Herzlich willkommen beim Internationalen Lyceum Club St.Gallen.
Wir sind eine Vereinigung von Frauen, die sich für kulturelle und soziale Themen interessieren und engagieren. Wir pflegen Austausch und Freundschaft untereinander und fördern talentierte Kunstschaffende. Der Club ist politisch und konfessionell unabhängig. Er bietet seinen Mitgliedern die Möglichkeit, an interessanten Aktivitäten der Sektionen Kunst, Literatur, Musik, Garten/Umwelt und Soziales sowie der verschiedenen Zirkel teilzunehmen.

Geschichte

Der erste Lyceumclub wurde 1903 von Constance Smedley in London gegründet. Ein Jahr später gehörten ihm bereits 1’500 Frauen an. Zweck des Clubs war es, den Status der Frau in der Welt der Künste und der Literatur aufzuwerten. Die Clubgründung fand in den Medien der europäischen Hauptstädte ein grosses Echo. Constance Smedley unternahm in der Folge einen eigentlichen „Feldzug“ für die lyceische Idee auf dem europäischen Festland. Ihr Ziel war es, gute kulturelle Beziehungen unter den Frauen verschiedener Länder zu schaffen. Es gelang ihr, in Frankreich, Deutschland und Italien Clubs zu gründen. Später folgten Gründungen in weiteren europäischen Ländern.

Constance-Smedley-SW

Am 28. November 1912 gründeten 77 Frauen aus Genf, der Waadt und Bern in Genf den Internationalen Lyceum Club der Schweiz. Er ist damit eine der ältesten Frauenvereinigungen in der Schweiz. Nach und nach entstanden regionale Clubs. Seit 1993 sind es insgesamt zwölf Clubs mit rund 2’000 Mitgliedern. Weltweit sind heute rund 70 Clubs aktiv, die in der Internationalen Vereinigung der Lyceum Clubs zusammengeschlossen sind. Ihnen gehören mehr als 12’000 Lyceinnen an.

13 Jahre nach dem Schweizer Club entstand 1925 der Lyceumclub St.Gallen als siebter regionaler Club. Gertrud Hartmann, eine Journalistin, gründete den Club zusammen mit 16 Frauen. Seit 1950 hat der Club seinen Sitz in der Scherer’schen Villa an der Rorschacherstrasse 25, einem prächtigen Gebäude aus dem frühen 19. Jahrhundert. Hier spielt sich das Clubleben ab; in den stimmungsvollen Räumlichkeiten treffen sich die Mitglieder zu den Veranstaltungen der fünf Sektionen (Mensch & Natur, Kunst, Literatur, Musik, Soziales) und der Zirkel. In den bald 90 Jahren seines Bestehens hat sich der Club kontinuierlich weiter entwickelt; heute zählt er gegen 180 Mitglieder.

Statuten Lyceumclub St. Gallen

Sektionen

Sektion Mensch und Natur

Monika Tobler

Mail

Die Veranstaltungen dieser Sektion behandeln die unterschiedlichsten Themen aus dem naturwissenschaftlichen Bereich. Sowohl das Verständnis für die engste Umwelt als auch für die ökologischen Zusammenhänge soll gefördert und vertieft werden. Besonderes Augenmerk liegt auf Vorträgen, die sich mit Gartengestaltung und -kultur befassen. Ergänzt wird das Angebot durch entsprechende Ausflüge in die nähere und weitere Umgebung.

Sektion Kunst

Reni Schmitter

Mail

Die Sektion Kunst lädt Gastreferenten für Vorträge über bildende Kunst und Architektur ein. Der Fokus liegt auf zeitgenössischer Kunst und moderner Architektur. Zur vertieften Auseinandersetzung mit einem Thema kann eine Serie von Veranstaltungen einem Leitthema unterstellt werden. Zudem werden Ausstellungs-Besichtigungen im In- und Ausland organisiert.

Sektion Literatur

Cornelia Buob

Mail

Die Sektion Literatur organisiert Lesungen und Darbietungen, die sich mit Literatur im weitesten Sinne befassen. Kulturschaffende jeden Alters werden dazu eingeladen, wobei auch immer wieder lokalen Persönlichkeiten eine Plattform geboten wird.

Sektion Musik

Dorothée Harsch

Mail

Die Musiksektion organisiert Konzerte mit eigenen oder zugezogenen Musikerinnen und Musikern und bietet auch jungen Künstlern die Möglichkeit Podiumserfahrungen zu sammeln. Es werden Werke aus den verschiedensten Epochen und Stilrichtungen aufgeführt.

Sektion Soziales

Yvonne Gattiker

Mail

Anlässe und Vorträge werden angeboten, die verschiedene und vielfältige Bereiche des öffentlichen Lebens vorstellen. Ausgewählte Organisationen und Institutionen zeigen auf, wie sie Aufgaben für das Wohl der Menschheit und der Gemeinschaft (in Familie, Beruf, Gesundheit, Wirtschaft, Kultur….) wahrnehmen. Soziale Strukturen in der Vergangenheit, aktuelle Fragen, Probleme der Gegenwart und Blicke in die Zukunft werden besprochen.

 

Zirkel

Bridge Zirkel

Hedy Luginbühl

Mail

Margrita Töpfer

Mail

Der Bridge Zirkel trifft sich zweimal monatlich zu einem entspannten Bridge Nachmittag. Die Tischrunden wechseln, und während einer Teepause wird der persönliche Kontakt gepflegt. Es finden gegenseitige Besuche mit anderen Lyceum Bridge Clubs für «Inter-Club Bridgespiele» statt.

Cercle français

Monique Gächter

Mail

Une fois par mois, lecture et conversation pour les francophones et francophiles sur des thèmes très variés allant de la littérature à la politique en passant par les arts et la grammaire.

Circolo italiano

Bruna Yong
Mail

“Una volta al mese, una dozzina di Lycéennes – tutte con una maestria più o meno importante della lingua italiana – s’incontrano e fanno letture commentate su diversi temi: storia, arte, politica, musica, gastronomia, moda, un po’ di grammatica, ecc.  Bella Italia è una fonte inesauribile di argomenti

Chorsingen

Eva Emch

Mail

Sangesfreudige Lyceinnen treffen sich monatlich zum gemeinsamen Musizieren.

English Circle

Carol Idone
Verena Rüesch

Mail
Mail

“The English Circle meets once a month. Reading, comprehension, vocabulary development, grammar exercises and conversation are stressed in a relaxed atmosphere”

IT-Zirkel

Ruth Rutishauser-Kellenberger

Mail

Wer seine Fähigkeiten auf dem PC noch optimieren möchte, trifft sich einmal pro Monat. Die Themen werden auf die Gruppe abgestimmt.

Kunst Zirkel

Reni Schmitter

Mail

Der Kunst Zirkel reagiert kurzfristig auf aktuelle Museumsausstellungen sowie andere kulturelle Angebote und organisiert spontan Besuche von interessanten Anlässen.

Literarische Diskussionsrunde

Kathrin Gysi

Mail

Mit einer Gruppe lesefreudiger und interessierter Lyceinnen wird einmal im Monat ein von der Gruppe bestimmtes Buch der neueren Literatur besprochen. Die Diskussion verläuft in einem respektvollen und lebhaften Rahmen.

Samstags-Lunch

Wendy Ochsner

Mail

Lyceinnen treffen sich einmal im Monat in gepflegter Atmosphäre zum gemeinsamen Mittagessen. Eine willkommene Ergänzung zum Clubangebot.

Chorsingen

Eva Emch

Mail

Sangesfreudige Lyceinnen treffen sich monatlich zum gemeinsamen Musizieren.

Wanderzirkel

Barbara Eugster
Monique Gächter

Mail
Mail

«Regelmässig wollen wir neue Wege erkunden, die Natur geniessen und interessante Gespräche führen»

 

Clublokal

Blumenbergplatz 3

Vorstand

Kontakt:

Präsidentin

Monique Gächter

Mail

Vizepräsidentin

Gertrud Dudle

Mail

Aktuarin

Renate Heinold

Mail

Kassierin

Edith Merz

Gastgeberinnen

Cornelia Buob
Kathrin Gysi

Sektion Mensch und Natur

Monika Tobler

Sektion Kunst

Reni Schmitter

Sektion Literatur

Cornelia Buob

Sektion Musik

Dorothée Harsch

Sektion Soziales

Yvonne Gattiker

 IT-Verantwotliche

Ruth Rutishauser-Kellenberger

 Beisitzerinnen:

Susanna Cavelti
Hedy Luginbühl

 

Agenda

Dezember · Januar

Sa 1. Dez Lunch für Lyceinnen: 12.00 Uhr im Restaurant Metropol, Bahnhofplatz 3, St. Gallen
Mo 3. Dez. Vorstandssitzung: 9.00 Uhr im Club
Begrüssungsapéro für Neumitglieder 11.15 Uhr im Club
IT-Zirkel: 14.00 Uhr im Club
Di 4. Dez. Literarische Diskussionsrunde: 9.15 Uhr im Club, Lektüre nach Absprache
Cercle français: 15 h au club. Lecture et conversation
Mi 5. Dez. Chorprobe: 14.45 Uhr im Club
Do 6. Dez. Bridge Circle: 14.15 im Club
Di 11. Dez. Weihnachtsfeier: 15.00 Uhr Historisches und Völkerkunde-Museum
Fröhliche Weihnacht ÜBERALL
Lassen Sie sich durch fremde Kulturen führen, begleitet von weihnachtlichen Gedanken und der Musik von und mit Serenat Akkurt, Trägerin unseres Talentförderpreises 2016.
Mo 17. Dez. English Circle at the club: 2.30 p.m. till 4.00 p.m
Do 20. Dez Bridge Circle: 14.15 im Club
* GasthörerInnen willkommen (Eintritt Fr. 12.-), Tee für Club-Mitgliede

Agenda Dezember 2018 zum Ausdrucken

 

Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern eine frohe Advents- und Weihnachtszeit!

Dezember · Januar

Sa 5. Januar Lunch für Lyceinnen: 12.00 Uhr im Restaurant Metropol, Bahnhofplatz 3
Mo 7. Januar Vorstandssitzung: 09.00 Uhr im Clubraum
IT-Zirkel im Clubraum: 1. Gruppe 14.00 Uhr / 2. Gruppe 16.00 Uhr
Di 8. Januar Literarische Diskussionsrunde: 9.15 Uhr im Club, Lektüre nach Absprache
Cercle français: 15 h au club. Lecture et conversation
Mi 9. Januar

Chorprobe: 14.45 Uhr im Clubraum

Premiere Kinoabend: 17.00 Uhr im Clubraum

Do 10. Januar Bridge Circle: 14.15 Uhr im Clubraum
Mo 14. Januar. Circolo italiano: 15.00 Uhr im Clubraum
Di 15. Januar *Musik: 15.00 Uhr Historisches und Völkerkunde-Museum
Eine junge Klavierbauerin. Mariku Natalie Bachmann geb. 1993 hat sich für den
Beruf der Klavierbauerin entschieden. Was macht eine Klavierbauerin? Wie funktioniert ein Klavier? Muss sie auch Pianistin sein? All das und noch mehr wird
sie uns über ihre Leidenschaft und ihren Beruf erzählen.
Mo 21. Januar English Circle at the club: 2.30 p.m. till 4.00 p.m.
Di 22. Januar *Mensch&Natur: 15.00 Uhr Historisches und Völkerkunde-Museum
Wird Wasser knapp? Diese Frage beschäftigt nicht nur Wissenschaftler, sondern
uns alle. Prof. Dr. Wolfgang Kinzelbach von der ETH Zürich gibt in seinem Referat einen Überblick über die Dimension des Weltwasserproblems. Er verweist auf die Verknüpfung zur Welternährung und zeigt Wege auf, wie die Wasserreserven nachhaltiger genutzt werden können bzw. müssen.
Do 24. Januar Bridge Circle:14.15 im Clubraum
Mo 28. Januar
Verschiebedatum Mi 30. Januar
Wanderzirkel: Gais – Höch Hirschberg – Gais, 2 ½ Stunden. Leichte Wanderung,
280 m Höhenunterschied. Je nach Wetterverhältnissen ad hoc Programmänderung. 12.30 h Besammlung am Bahnhof St. Gallen unter der elektronischen Uhr.
Anmeldung an Barbara Eugster (Natel 078 801 36 06 oder barbara_eugster@bluewin.ch)
Di 29. Januar

Bibliothek, 14.00 Uhr Historisches und Völkerkunde-Museum

*Kunst:15.00 Uhr :Vortrag über Suzanne Valadon, Modell, Muse, Mutter und
Malerin. Zum zweiten Mal ist die Kunsthistorikerin Marietta Rohner bei uns zu Gast. Heute wird sie uns über die faszinierende Künstlerin Suzanne Valadon (1865-1938) berichten. Die Tochter einer Wäscherin arbeitete in Paris als Trapezkünstlerin, als Hutmacherin und Serviererin. Im Künstlerviertel Montmartre war sie Muse und Modell von Renoir und Toulouse-Lautrec. Unterstützt von Edgar Degas wurde sie selber Künstlerin und gilt heute als eine der wichtigsten französischen Malerinnen der Moderne.


*
GasthörerInnen willkommen (Eintritt Fr. 12.–) Tee für Club-Mitglieder

Agenda 2019-01 zum Ausdrucken

Kontakt

Internationaler Lyceum Club St.Gallen
Blumenbergplatz 3
9000 St.Gallen, Schweiz


Vortragssaal:
Historisches und Völkerkundemuseum
Museumstrasse 50
9000 St. Gallen

Präsidentin

Monique Gächter

Burgerstrasse 9

9402 Mörschwil

T +41 71 860 02 12
M +41 79 407 67 23

Mail

Vize-Präsidentin

Gertrud Dudle

Fuchsenstrasse 18

9030 Abtwil

T +41 71 311 31 65

Mail

 Aktuarin

Renate Heinold

Rosentalstrasse 12

9410 Heiden

T +41 71 536 33 03

Mail